· 

Gutes Handling

In den ersten Lebensmonaten sind Babys unselbstständig und ganz auf die Hilfe von Mama und Papa angewiesen. Als Eltern benutzt ihr beim An- und Ausziehen, beim Wickeln, beim Tragen und Füttern verschiedene Handgriffe und beeinflusst damit die Haltung und Bewegung eures Kindes. Oft ist euch gar nicht bewusst, dass diese Handgriffe Auswirkungen auf die motorische Entwicklung eures Babys haben. 

 

Wenn ihr euer Baby gut und sicher haltet und bewegt, dann regt ihr es zu selbstständigen Bewegungen an. Durch gute Bewegungs- und Trageanregungen gewinnt das Baby ein sicheres Bewegungsgefühl und entwickelt sein eigenes Körperbild. Bestimmt könnt ihr euch leicht vorstellen, dass es ein großer Unterschied ist, ob das Baby aktiv teilhaben kann oder wie eine Puppe passiv hin und hergeschoben wird. 

 

Immer wieder werde ich gefragt, was man denn mit einem Baby in einem PEKiP-Kurs lernt, wenn es gerade am Anfang noch sehr klein ist. Ein wichtiger Aspekt ist, in den ersten Kursstunden Ideen für ein gutes Handling mit dem Baby zu bekommen. Dadurch wird das Baby in seinem jeweiligen Entwicklungsstadium adäquat angesprochen. 

 

Wir alle haben eine Vorzugsseite und wenn wir nicht darüber nachdenken, würden wir unser Baby häufig über eine Seite Aufnehmen, Ablegen und Füttern. In den PEKiP-Stunden übern wir uns darin, gleichmäßig beide Seiten des Kindes anzuregen. So können wir einer einseitigen asymmetrischen Bewegungsentwicklung entgegenwirken. Ein gutes Handling bedeutet, dass Kraft, Ausdauer, Gleichgewicht und Koordination bei unserem Baby geschult werden. Auch die Vitalfunktionen wie Atmung, Darmperistaltik und Hirnleistung werden durch adäquate Reize aktiviert. 

 

Auch die vielen Berührungen und Streicheleinheiten während der Kursstunden steigern das Wohlbefinden des Babys. Es lernt Phasen der Spannung und Entspannung kennen und entwickelt somit eine gute Selbstwahrnehmung. Die kleinen Griffe und Spiele schenken Bewegungsfreude und sorgen für tolle Momente zwischen euch und eurem Baby. 

 

Euer Baby muss etliche Meilensteine in seiner Entwicklung bewältigen. Zuerst lernt es seinen Kopf zu halten, um sich aufstützen zu können. Es lernt sich zu drehen und übt fleißig den Armstütz in der Bauchlage. Es rotiert und muss irgendwann auf die Knie kommen, um sich hochziehen zu können. Bis zum ersten Schritt sind unendlich viele Bewegungen erlernt worden. Die Entwicklungsrichtung ist bei jedem Kind gleich und genetisch vorgegeben. Sie verläuft von oben nach unten. Also zuerst beherrscht euer Baby die Kopfkontrolle, dann den Handstütz und erst viel später den Stand. Auch die Koordination verläuft von oben nach unten. Zuerst bringt euer Kind seine Hände zum Mund und einige Wochen später erst seine Füßchen. 

 

Viele Entwicklungsschritte sind ein Prozess der Reifung und gehorchen bestimmten Regeln, aber sie sind nicht unabhängig von äußeren Einflüssen. Daher verläuft die Bewegungsentwicklung bei jedem einzelnen Baby auch nicht stereotyp, sondern ist von Kind zu Kind verscheiden. Somit bringt ein gutes Handling Sicherheit und Qualität in die Bewegungsabläufe des Babys. Als Eltern könnt ihr das motorische Lernen eures Kindes bereichern und ihm ausreichend Zeit geben, seinem eigenen Entwicklungstempo zu folgen. Manche Phasen wird euer Kind schnell und andere wiederum langsam und ausführlich durchlaufen. Im PEKiP-Kurs bekommt ihr viele Anregungen für Handling, Spiel und Bewegung mit eurem Baby.

 

Eure Manuela

Manuela Eckstein

Willy-Orth-Weg 12

85221 Dachau 

 

Telefon: 08131/999955

Mail: info@babyzeit-dachau.de

Der Kursraum befindet sich in der Hebammenpraxis Dachau:

 www.hebammenpraxis-dachau.de