· 

Sitzen lerne ich allein

Die Osterferien sind vorbei und somit geht es weiter mit dem Blog der Babyzeit Dachau. Heute möchte ich euch darin bestärken, dass euer Baby das Sitzen wunderbar ganz von allein lernen wird. Bis es soweit ist, hat euer Baby viele Entwicklungsphasen durchgemacht. In der Rückenlage hat es gelernt die Beine und den Kopf hochzunehmen und es kann sich über beide Seiten auf den Bauch drehen. Manchmal braucht es dafür ein bisschen Unterstützung. In der Bauchlage kann es sich auf seinen Handflächen abstützen und in den Vierfüßlerstand kommen. Viele Babys lernen aus diesem Vierfüßlerstand das Krabbeln oder ziehen sich in den Stand hoch. Aus diesen Positionen heraus entdecken sie auch das Sitzen. 

 

Häufig besteht noch die Meinung, dass Babys zuerst das Sitzen lernen und dann erst das Robben, Krabbeln und Stehen. So werden viele Kinder auf Grund dieses Missverständnisses zu einem Zeitpunkt hingesetzt, zu dem sie noch nicht sitzen können. Ihre Bauch- und Rückenmuskulatur ist zu diesem Zeitpunkt nicht ausreichend entwickelt und infolgedessen kippen die Babys beim sitzen um, wenn sie nicht zusätzlich gestützt werden. Die Wirbelsäule ist oft krumm und hat zu wenig halt. 

 

Babies lieben Bewegung. Sie üben die ersten Wochen intensiv die Bauchlage. Nach wenigen Monaten können sie sich mit Leichtigkeit auf den Bauch drehen. Danach beginnt das Kreiseln in dieser Lage um die eigenen Achse. Parallel wird Spielzeug intensiv in der Rückenlage untersucht und auch die Füßchen finden ihren Weg bis in den Mund. Dadurch trainiert das Baby in der Bauch- und Rückenlage ohne Belastung alle Muskelpartien, die es später zum Sitzen benötigt. 

 

Im 5.-6. Monat sind bei den meisten Kindern die Bauch- und Rücken und vor allem die Drehmuskeln noch nicht so weit ausgebildet, um den Rücken gerade zu halten. Setzt du dein Baby zu diesem Zeitpunkt bereits hin, dann leisten seine Muskeln weniger als in der Rücken- und Bauchlage. Dies kann Wirbelsäulenschäden begünstigen. Die Kinder lernen das Sitzen von allein und ihr solltet abwarten, bis eure Kleinen selbst in diese Position kommen. 

 

Die meisten Babies robben und krabbeln erst fleißig durch die Wohnung oder übern das Stehen, bevor sie in den Schrägen Sitz gehen. Wenn dein Baby krabbelt und etwas Interessantes entdeckt wird es anhalten, um den Gegenstand genauer zu untersuchen. Meist richtet es sich dann zur Seite hoch und kommt damit automatisch in die Schrägsitzhaltung. Manche Kinder ziehen sich auch bereits zum stehen hoch und wissen noch nicht, wie sie wieder auf den Boden kommen sollen. Sie lassen sich dann einfach auf den Po fallen und entdecken dabei den Sitz. Nur aus dem schrägen Sitz entwickelt das Kind selbstständig den Langsitz. Es dreht dabei den Oberkörper etwas von der Stützhand weg und steckt dann seine Beine. 

 

Wann dieser Entwicklungsschritt erfolgt ist von Kind zu Kind sehr verschieden. Viele Babys erreichen diesen mit 9-10 Monaten. Bei manchen klappt es auch schon früher und einige lassen sich damit Zeit bis ins zweite Lebensjahr. Für eine Rückengesunde Entwicklung wartet einfach ab, bis es bei eurem Kind so weit ist. Die Wirbelsäule soll ja schließlich bis ins hohe Alter gesund und leistungsfähig bleiben. Es ist auch spannend das Baby bei all seinen Entwicklungschritten zu beobachten und sich miteinander darüber zu freuen. Viele Spielanregungen für diesen Entwicklungsbereich bekommt ihr in unseren PEKiP-Stunden. 

 

Eure Manuela 

 

Manuela Eckstein

Willy-Orth-Weg 12

85221 Dachau 

 

Telefon: 08131/999955

Mail: info@babyzeit-dachau.de

Der Kursraum befindet sich in der Hebammenpraxis Dachau:

 www.hebammenpraxis-dachau.de