· 

Mit sechs Monaten

Mit sechs Monaten hört und sieht euer Baby seine Welt so klar wie ihr selbst. Es fängt immer mehr an zu brabbeln und zu quitschen. Manche Babys erreichen Tonhöhen oder Lautstärken, daß sie die Aufmerksamkeit einer ganzen Menschengruppe auf sich ziehen. Eurer Baby findet es toll, wenn ihr ihm aufmerksam zuhört und so tut, als würdet ihr es genau verstehen. Wenn ihr fleißig antwortet, wird es noch mehr Freude an der Kommunikation entwickeln. Eure Kleinen reagieren auch intensiv auf loben oder "schimpfen", da sie eure verschiedenen Tonlagen immer besser zuordnen können. Sie lernen, dass sie mit ihrem Verhalten Einfluss auf Mama und Papa nehmen können. Die Babys freuen sich sehr, wenn es ihnen gelingt eure Aufmerksamkeit zu erregen und sie versuchen dies mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln. 

 

Eure Babys nutzen nun all ihre Sinne, um immer weiter die Welt zu erkunden. Sie lieben interessante Dinge zum anfassen. Alles wird zusätzlich in den Mund gesteckt, um die Beschaffenheit genau zu analysieren. Mit voller Hingabe untersuchen die Kleinen zum Beispiel einen Ball, knisternde Beutel, einen Schneebesen, eine Rassel usw.. 

 

Auch die eigenen Füße haben die Kleinen nun entdeckt. Ihr könnt ihre Wahrnehmung unterstützen, indem ihr kleine Kitzelspiele mit den Füßchen spielt. Steckt mal ein Tuch oder einen leichten Gegenstand zwischen die Zehen, das erregt die Aufmerksamkeit eures Babys. Ein kleines Glöckchen ist auch schnell an Babys Socke genäht und euer Kind wird viel Freude daran haben, diese zu erreichen. Dabei hebt es fleißig seine Beinchen und trainiert nebenbei kräftig die Bauch- und Rückenmuskulatur. 

 

Mit einem halben Jahr ist es auch langsam an der Zeit zuverlässige Rituale in Babys Tagesablauf einzubauen. Dies gibt ihm Sicherheit und hilft dabei seinen Rhythmus zu festigen. Die Tagesschläfchen werden kürzer bzw. weniger und in der Nacht schaffen viele Kinder schon einige Stunden am Stück zu schlafen. Somit bekommt der Alltag wieder eine gewisse Routine 

 

Die Kleinen speichern auch immer mehr Erlebnisse in ihrem Unterbewusstsein ab. Seine positiven Erfahrungen sind Grundlage für spätere Verhaltensweisen. Das Selbstbewusstsein wächst, wenn ihr euer Baby viel lobt und jeden kleinen Fortschritt liebevoll kommentiert. 

 

Es ist auch schön, wenn ihr euch wichtige Entwicklungsschritte von eurem Baby aufschreibt. Kinder finden es später oft sehr interessant zu wissen, wann sie das erste mal losgekrabbelt sind oder was ihr erstes Wort war. Wir selbst vergessen dies nach einiger Zeit und können uns später nicht mehr genau daran erinnern. 

 

Eure Manuela

Manuela Eckstein

Willy-Orth-Weg 12

85221 Dachau 

 

Telefon: 08131/999955

Mail: info@babyzeit-dachau.de

Der Kursraum befindet sich in der Hebammenpraxis Dachau:

 www.hebammenpraxis-dachau.de