· 

Fastenzeit - auch was für Schwangere und stillende Mütter?

Das bunte Faschingstreiben ist vorbei und für viele beginnt nun die Zeit des Fastens bzw. des Verzichtes auf gewisse Lebensmittel. In der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Nährstoffbedarf sehr hoch, darum ist ein Fasten in dieser Zeit keine gute Idee. Mama und Baby wollen mit allen Vitaminen und Mineralien versorgt werden und das geht nur mit einer ausgewogenen Ernährung. 

So lohnt es sich, wenn andere übers Fasten nachdenken, sich noch mal mit seiner eigenen Ernährung auseinanderzusetzen und vielleicht ein paar belebende Frühlingsveränderungen mit einzubauen.

 

Gerade in den Monaten nach der Geburt sind die meisten Mütter so sehr mit der Versorgung ihrer Babys beschäftigt, dass oft die Zeit fehlt in Ruhe selbst zu essen. Eine einfache aber effektive Frühlingskur ist, jeden Tag einen frischen grünen Smoothie in seinen Ernährungsplan einzubauen. Dieser ist schnell selbst zubereitet ohne großen Zeitaufwand. Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit steigt an, denn die Zusatzportion an frischen Gemüse und Obst nimmt der Körper dankbar an. Ein hoher Anteil an Grüngemüse ist dabei besonders effektiv, denn meist hat dieser in unserem Speiseplan einen geringen Anteil. 

Hier gleich mal zwei Rezeptideen, die sich ganz einfach mit einem guten Mixer zubereiten lassen. Gebt immer zuerst die Weichen Zutaten hinein und die festeren kommen oben darauf. Ein bis zwei Minuten auf höchster Stufe und der Smoothie hat eine gute Trinkkonsistenz. 

 

Apfel-Spinat-Smoothie

  • eine Hand voll Spinat (Babyspinat oder Salatspinat)
  • ein Apfel mit Schale
  • eine halbe Banane
  • Saft von einer Orange
  • eine dünne Scheibe Ingwer mit Schale
  • eine Viertel Avocado
  • 200 ml Wasser

 

Ananas-Feldsalat-Smoothie

 

  • eine Hand voll Feldsalat 
  • eine Hand voll Spinat
  • eine Scheibe Ananas
  • eine Hand voll Himbeeren
  • eine halbe Banane
  • 200ml Wasser

 

Viele Ayurveda-Fans schwören auf eine Frühlingskur mit einem Glas Zitronenwasser am Morgen. Auch das ist unkompliziert und somit auch für Mamas gut geeignet. Dafür trinkt man morgens nach dem Aufstehen ein Glas lauwarmes Wasser mit dem Saft eine halben Bio-Zitrone, welche immer frisch ausgepresst werden sollte. Dadurch wird die Verdauung angekurbelt und die über Nacht geleerten Feuchtigkeitsspeicher werden gleich wieder aufgefüllt. Das Zitronenwasser stärkt das Immunsystem und reguliert die Verdauung auf eine natürliche Art und Weise. Nicht gleich danach die Zähne putzen, denn sonst könnte die Zitronensäure den Zahnschmelz angreifen. 

 

Während der Schwangerschaft und der Stillzeit solltest du lieber auch auf kalorienreduzierende Diäten verzichten. Der Körper beginnt sonst seine Stoffwechselprozesse umzustellen und niemand kann genau sagen, welche Auswirkungen sich dadurch auf den zarten Organismus des Babys ergeben. Kalorienreduzierung oder ein Verzicht auf bestimmte Lebensmittel stellen für viele Menschen auch ein gewisses Stresspotenzial dar. Da ihr aber für den Alltag mit einem Baby gute Nerven braucht, solltet ihr euch immer fragen, ob das jetzt für euch der richtige Zeitpunkt ist. 

 

Achtet auch auf eine ausreichende Versorgung mit Eiweiß. Damit lässt sich sogar auch der leidliche Haarausfall nach der Geburt etwas eindämmen. Kleine Portionen aus hochwertigem Fisch, Fleisch, Käse und Milchprodukten sind gute Eiweißlieferanten. Oder pflanzlich eigenen sich Mandeln, Haferflocken, und Chia Samen sehr gut. 

 

Sinnvoll ist es aber auf jeden Fall seinen Körper im Frühling durch regelmäßige Bewegung an frischer Luft wieder in Form zu bringen. Ein flotter Spaziergang oder eine Walkingeinheit mit dem Baby in der Trage sorgen für einen angenehmen seelischen und körperlichen Ausgleich von den Mamapflichten. 

 

Eure Manuela

 

 

Manuela Eckstein

Willy-Orth-Weg 12

85221 Dachau 

 

Telefon: 08131/999955

Mail: info@babyzeit-dachau.de

Der Kursraum befindet sich in der Hebammenpraxis Dachau:

 www.hebammenpraxis-dachau.de