· 

Die kleine Reiseapotheke

Die Urlaubszeit hat längst begonnen und viele Familien mit kleinen Kindern nutzen die Zeiten vor oder nach den großen Sommerferien, da die Preise in vielen Regionen zu diesem Zeitpunkt familienfreundlicher sind. So werde auch in unseren Kursen immer wieder gefragt, was denn in die Reiseapotheke gehören würde, wenn man mit Babys und Kleinkindern in den Urlaub fährt. Deshalb habe ich mich auf die Suche begeben und stelle euch in diesen Blog eine Empfehlung für eine Reiseapotheke vor, welche ich aus verschiedenen Foren und meinen Erfahrungen zusammengestellt habe. Sind Kinder chronisch krank oder benötigen dauerhafte Medikamente sind diese natürlich zusätzlich immer mitzunehmen. 

 

Kleine Kinder reagieren in neuer Umgebung schnell mal mit Fieber, Ausschlag oder Durchfall. Damit die Symptome schnell wieder behoben werden können gehört eine kleine Reiseapotheke in jedes Elterngepäck. Nicht immer sind bewährte Medikamente am Urlaubsort verfügbar und manchmal gibt es auch sprachliche Verständigungsprobleme in der örtlichen Apotheke.

 

Der Impfpass gehört auf alle Fälle ins Reisegepäck und solltet ihr in ferne Länder reisen, dann besprecht vorher mit dem Kinderarzt, welche Schutzimpfungen für euer Kind empfohlen werden. Bei Flugreisen ist es gut die wichtigsten Medikamente im Handgepäck mitzunehmen, falls euer Koffer mal später ankommt als ihr. 

 

Checkliste für eine kleine Reiseapotheke:

  • Nagelschere, Pinzette, Zeckenkarte oder Zeckenzange, Fieberthermometer
  • Wunddesinfektion
  • Pflaster, Mullbinden, Wundverband für kleine Verletzungen
  • Fieberzäpfchen oder -saft
  • Durchfallmedikament und Elekrolytpulver gegen Dehydrierung bei Durchfall
  • Meersalznasenspray und abschwellendes Nasenspray (vor allem bei Flugreisen)
  • Mittel gegen Husten
  • Wundschutzcreme (vielleicht eine die auch gegen eine Pilzinfektion wirkt), Heilsalbe
  • pflanzliche Augentropfen z.B. Euphrasia (gegen Wind und Sonnengereizte Augen)
  • Arnica für Verletzungen aller Art (Wunden heilen schneller und blaue Flecken verschwinden besser oder kommen erst gar nicht)
  • Insektenschutz und Kühlgel für Stiche und Verbrennungen (Manche nutzen auch hier die Homöopathie und nehmen Apis - das Gift der Honigbiene mit. Es passt bei allen Symptomen, die dem Stich von Bienen ähneln, also wenn etwas rot, heiß und geschwollen aussieht.)

Die Reiseapotheke braucht nur Dinge für häufige Erkrankungen oder dringende Notfälle zu enthalten. Ihr müsst also nicht für jede erdenkbare Erkrankung alles mitnehmen. Wenn ungewohnte Symptome auftreten, müsst ihr eh am Urlaubsort einen Arzt aufsuchen. 

 

Natürlich auch nicht den Sonnenschutz für eure Kinder vergessen. Diesen solltet ihr unbedingt schon vorher zu Hause mal getestet haben. Mehr Informationen dazu im Blog: Der richtige Sonnenschutz

 

Denkt daran die Reiseapotheke immer sicher zu verwahren und hitzeempfindliche Medikamente kühl zu lagern. 

 

Ich wünsche euch allen eine schöne Urlaubszeit und drücke natürlich fest die Daumen, daß eure Reiseapotheke ungenutzt im Reisegepäck verbleiben kann. 

 

Eure Manuela

 

Manuela Eckstein

Willy-Orth-Weg 12

85221 Dachau 

 

Telefon: 08131/999955

Mail: info@babyzeit-dachau.de

Der Kursraum befindet sich in der Hebammenpraxis Dachau:

 www.hebammenpraxis-dachau.de