· 

Gesunde Kinderfüße - Gesunder Rücken

In der letzten Woche habe ich ein interessantes Interview von Professor Dr. Dietrich Grönemeyer gelesen. Er ist Experte für Rückenbeschwerden. Er berichtete darüber, daß Rückengesundheit ganz früh beginnt und zwar schon bei den Babys. Kinder brauchen Zeit und Raum für ihre individuelle Entwicklung. Jedes Kind hat im ersten Lebensjahr sein eigenes Tempo, wann es sich dreht. in den Vierfüßlerstand aufrichtet, sich hinsetzt oder seine ersten Schritte wagt. Ein stabiler Muskelaufbau in dieser Zeit ist die Grundlage für einen gesunden Rücken. Der Körper bildet eine Einheit vom Kopf bis zu den Zehenspitzen. Die Kleinen merken am besten, wann ihre Muskulatur für welche Bewegung stark genug entwickelt ist. Das ist besonders beim laufen lernen so. Wartet man ab, bis die Kinder ihren ersten Schritt von selbst tun, senkt man ihr Risiko irgendwann an Hüft- oder Rückenbeschwerden zu leiden. Somit ist es wichtig die Kinder viel barfuß spielen zu lassen, da die Füße maßgeblich an der Entwicklung des Aufrichten beteiligt sind. 

 

Der Professor wurde auch danach befragt, was gesunde Füße für einen Zusammenhang mit Rückenbeschwerden haben. Er berichtete, dass durch das Tragen von zu großen oder zu kleinen Schuhen die Beweglichkeit der Füße eingeschränkt wird. Dies hinterlässt negative Auswirkungen auf die Beine, den Rücken bis hin zum Kopf. Er sei davon überzeugt, dass sich viele Wirbelsäulenoperationen bei Erwachsenen vermeiden ließen, wenn Kinder sich mehr bewegen und die passende Schuhe tragen würden. 

 

Im Februar habe ich einen Blogartikel zu diesem Thema geschrieben auf den ich hier gern noch mal hinweisen möchte: "Der erste Schuh". Darin findet ihr alle Information, wie man den passenden Schuh für sein Kind findet und worauf man dabei achten sollte. 

 

Die beste Prophylaxe ist somit, die Kinder so viel wie möglich barfuß laufen zu lassen. Umso jünger die Kinder sind, desto wichtiger ist das, da sich ihr Fußgewölbe erst ausbilden und kräftigen muss. Die Experten sind sich sicher, dass Kinder durch die Reize beim barfußgenhen auch ihr Gehirn entwickeln. 

 

Gerade jetzt in der Sommerzeit finden sich viele Möglichkeiten die Kinder auf verschiedenen Untergründen gehen zu lassen. Probiert ruhig gemeinsam mal einen Barfußpfad aus. Beim planschen am See finden sich auch die verschiedensten Untergründe. Meist gibt es  Stellen mit Sand, Kies, Wiese, Asphalt oder Mulch auf kleinstem Raum. Was für ein spannendes Erlebnis für kleine Laufanfänger.

 

Barfuß im Sandkasten zu spielen oder mal ohne Schuhe einen Waldboden zu erspüren ist toll und wir Erwachsene könnten gleich mal mitmachen. Auch für uns ist es ein sinnliches Erlebnis und meist erinnern wir uns dabei an unsere eigene Kindheit. 

 

Einen gemütlichen Sonntag, eure Manuela.

Manuela Eckstein

Willy-Orth-Weg 12

85221 Dachau 

 

Telefon: 08131/999955

Mail: info@babyzeit-dachau.de

Der Kursraum befindet sich in der Hebammenpraxis Dachau:

 www.hebammenpraxis-dachau.de